Fedora Server

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Den Fedora Server gibt es ja noch nicht so lange, die Tage habe ich mir den mal Installiert. Ich bin wesentlich sehr überrascht über das Webfrontend, sehr aufgeräumt und brauchbar.Da bin ich gespannt auf die weitere Entwicklung .[/vc_column_text][vc_column_text]   [/vc_column_text][vc_gallery images=“4341,4340″][/vc_column][/vc_row]

Fedora und Gnome3 xRDP installer

Ein Autoinstaller Script  für Fedora 23 XRDP und gnome gefunden. Vielleicht kann das der ein oder andere vielleicht gebrauchen .   #!/bin/bash ################################################# # Setup Fedora 23 Gnome3 with xRDP via XFCE4 ################################################# # install the XFCE4 desktop sudo dnf groupinstall xfce-desktop # open standard RDP ports sudo firewall-cmd –add-port=3389/tcp sudo firewall-cmd –permanent –add-port=3389/tcp # install TigerVNC and xRDP sudo dnf install tigervnc tigervnc-server sudo dnf install xrdp # stop disabling SELinux sudo chcon –type=bin_t /usr/sbin/xrdp sudo chcon –type=bin_t /usr/sbin/xrdp-sesman # enable xRDP service sudo systemctl enable xrdp.service sudo systemctl enable xrdp-sesman # start xRDP service sudo systemctl start xrdp-sesman …

Vu Box mit Nano Editor

Hier eine Möglichkeit, auf einer Vu Box den Editor Nano nach zu installieren opkg update opkg list | grep -i nano opkg install nano Sollte das nicht Funktionieren, versucht es so cd /sbin wget http://downloads.nas-central.org/LS2_MIPSel/Packages/mipsel-nano_2.0 mv mipsel-nano_2.0 nano chmod +x nano Übrigens bin ich großer Fan der VU Boxen und kann Sie sehr empfehlen.

IP Block Postfix sperren

smtpd_recipient_restrictions in der main.cf erweitern smtpd_recipient_restrictions= permit_mynetworks, permit_sasl_authenticated, reject_unauth_destination, reject_unauth_pipelining, reject_non_fqdn_recipient,     check_client_access cidr:/etc/postfix/ip-block   IP-Adressen in das oben referenzierte File schreiben: echo „62.27.38.63 REJECT Goodby Spammer“ >> /etc/postfix/ip-block   ip-block DB erstellen und Postfix neu starten: postmap /etc/postfix/ip-block   /etc/init.d/postfix restart  

Hetzner LSI Raid Controller Treiber megacli

Unter http://hwraid.le-vert.net/ gibt es fertige Debian Treiber für Raid Controller, wie auch für den LSI Controller der meist bei Hetzner in den Servern als Hardware Raid verbaut ist . Um diese Treiber zu installieren müsst ihr folgendes installieren Zunächst Sudo falls noch nicht vorhanden installieren apt-get sudo Danach die GPg Key des von hwraid wget -O – http://hwraid.le-vert.net/debian/hwraid.le-vert.net.gpg.key | sudo apt-key add – Nun könnt ihr eure Sources liste anpassen nano /etc/apt/source.list   deb http://mirror.hetzner.de/debian/packages jessie main contrib non-free deb http://http.debian.net/debian jessie main contrib non-free deb http://http.debian.net/debian/ jessie-updates main contrib non-free deb http://security.debian.org/ jessie/updates main contrib non-free deb http://hwraid.le-vert.net/debian sid …

Proxmox4 Netzwerkkonfiguration Hetzner

Hier die das Beispiel für die Netzwerkkonfiguration bei Hetzner für einen Proxmox4 Server mit Routing . Ich empfehle vor Änderungen die interfaces zu sichern mv /etc/network/interfaces /etc/network/interfaces.old ACHTUNG IHR MÜSST EURE SERVER IPS EINTRAGEN /etc/network/interfaces #Host Network Konfiguration auto lo iface lo inet loopback auto eth0 iface eth0 inet static address HAUPTIP PROXMOX SERVER netmask 255.255.255.255 gateway YOURGATEWAY pointopoint YOURGATEWAY iface eth0 inet6 static address HAUPTIP PROXMOX4 SERVER IPV6 netmask 128 up ip -6 route add default via fe80::1 dev eth0 up sysctl -p auto vmbr0 iface vmbr0 inet static address HAUPTIP PROXMOX SERVER netmask 255.255.255.255 bridge_ports none bridge_stp off bridge_fd …

Debian Spracheinstellungen de_DE.UTF-8 UTF-8

meistens hat man eine englische Version bekommen bei der Installation eines Debian Server. Daher hier mal die Einstellungen die zu tun sind um das ganze in Deutsch zu haben. Als erste mal folgenden Befehl Ausführen dpkg-reconfigure locales Hier de_DE.UTF-8 UTF-8 auswählen Taskman-german Installieren apt-get install task-german Dann in der /etc/environment folgendes eintragen   LANG=de_DE export LANG LANGUAGE=de_DE export LANGUAGE LC_ALL=de_DE export LC_ALL In der /etc/profile nun diese ergänzen source /etc/environment Neu verbinden mit dem Server und folgenden befehl eingeben locale hier die Ausgabe die so bei euch auch aussehen sollte LANG=de_DE LANGUAGE=de_DE LC_CTYPE=“de_DE“ LC_NUMERIC=“de_DE“ LC_TIME=“de_DE“ LC_COLLATE=“de_DE“ LC_MONETARY=“de_DE“ LC_MESSAGES=“de_DE“ LC_PAPER=“de_DE“ LC_NAME=“de_DE“ LC_ADDRESS=“de_DE“ …

Proxmox3 Unable to open proc vz veinfo No such file or directory

Unable to open /proc/vz/veinfo: No such file or directory Unable to open /proc/user_beancounters: No such file or directory In diesem Fall habt ihr einen Kernel geladen er kein Openvz Unterstützt, prüft den geladenen Kernel mit folgendem Befehl uname -r Hier sollte dann folgendes erscheinen 2.6.32-40-pve Wenn nicht müsste ihr den Kernel nach Installieren und darauf achten das im Grub der Kernel an erster Stelle steht damit er auch beim Booten geladen wird .